Urlaub mit Anhinga im Sommer 2002 - Ein Törn mit viel Wind
1.  Tag
Die Reise beginnt in Oortkaten und
zum Vergrößern bitte die Bilder anklicken!
endet im City-Sporthafen und wie kann es anders sein?
Es gibt eine lange Nacht!
2.  Tag
Sturmböen vor Brunsbüttel zwangen uns umzukehren - nach Glückstadt
erst am nächsten Tag ging es dann durch den
Nord-Ostsee-Kanal
4.  Tag
Auf dem Weg in den kleinen Belt sahen wir eine gesunkene Segelyacht
und legten abends in Mommark an.
Bei 30 Grad half nur noch das kalte Bier aus dem Kühlschrank
5.  Tag
Viel Sonne und ein Süd-Ost-Wind brachten uns nach Bagoe
6.  Tag
und dann ging es noch ein wenig schneller nach Rosenvold
8.  Tag
dann ein kurzer Törn nach Juelsminde.
(Hier haben wir das teuerste Bier gesehen:
ein großes Bier: 52 DKR)
9.  Tag
mit sehr viel Rückenwind geht es dann nach Norsminde. Gut dass Anhinga den Kiel einziehen kann, die wenigen Gästeplätze waren belegt. Hier bei den Fischern war es wirklich nett
11. Tag
Mit sehr viel Wind machten wir einen kurzen Abstecher nach Tunö. Hier war es so voll, dass wir vor Sonnenaufgang  flüchteten, und nach Endelave fuhren.

Hier machten wir uns es ein paar Tage gemütlich!
(wer will schon bei 7 Beaufort und 1,50m bis 2m hohen Wellen weiter)  aber -
auf Endelave lässt  es sich wirklich sehr gut aushalten.
wie man sieht. (First Mate ganz in seinem Element)
15. Tag
Weiter geht es nach Assens - der Kühlschrank muss aufgefüllt werden
Ins Restaurant?
nein danke, bei diesen Preisen bleibt das
Essen im Hals stecken!
Ein kleiner gemütlicher Hafen ist uns doch lieber, bei viel Wind ging es dann nach Avernakö
Und schon wieder eine Sturmwarnung - ab geht
es nach Bagenkop
und dann kam der Sturm-
gut, dass wir im Hafen waren
Und dann ging es gemütlich - leider ohne Wind -
unter Motor nach Burgstaaken
Mommark
City-Sporthafen
Oortkaten
Glückstadt
Kieler Bucht
Baagoe
Rosenvold
Juelsminde
Norsminde
Endelave
Endelave
First Mate
Assens
Speisekarte
Avernakö
Bagenkop
Bagenkop
Burgstaaken